Gesundheit und Ernährung

Hygiene- und Gesundheitserziehung sind fest im täglichen Leben der Kinder verankert. Deshalb geschehen sie täglich und überall, sowohl in der Familie als auch in der Kinderkrippe. Durch gesundheits- und hygienefördernde Rituale werden die Krippenkinder durch eigenes Tun und Erleben in die Grundregeln eingewiesen. Dazu gehören:

  • Waschen der Hände: vor und nach dem Essen, nach dem Toilettengang und vor der Zubereitung von Speisen
  • Nach dem Essen Mund und Gesicht waschen
  • Zähne putzen nach dem Frühstück
  • Tragen von Kleidung, die den Witterungsverhältnissen entspricht
  • Nase putzen
  • Nach dem Wickeln waschen die Erzieherinnen ihre Hände und desinfizieren diese ggf.

Grundsätzlich gilt, dass erkrankte Kinder und Mitarbeiter/innen insbesondere mit Durchfall, Erbrechen und Fieber die Einrichtung nicht besuchen dürfen. Werden erkrankte Kinder in die Einrichtung gebracht, ist das Gespräch mit den Eltern zu suchen. Erkranken Kinder in der Krippe, werden umgehend die Eltern informiert und um Abholung des Kindes gebeten. Bis dahin treffen wir geeignete Maßnahmen um das erkrankte Kind zu versorgen und die anderen Kinder vor Ansteckung zu schützen.

Für das Mittagessen werden wir von den „Küchenfeen“ aus Bad Hersfeld beliefert. Das Essen ist sehr abwechslungsreich, ausgewogen und wird täglich frisch gekocht. Außerdem ist es auf die Bedürfnisse der Krippenkinder abgestimmt.

Im Rahmen des zuckerfreien Vormittags soll den Kindern ein gesundes Frühstück mitgegeben werden.

Die Räume der Kinderkrippe werden durch eine fest angestellte Reinigungskraft sauber und in Ordnung gehalten. Dazu gehört auch die Pflege und Reinigung des Spiel- und Beschäftigungsmaterials in regelmäßigen Abständen.

Die täglich anfallende Wäsche wird von den Eltern bei mind. 60°C gewaschen. Ein Plan regelt den Wäschedienst.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.